Sorry, aber Langeweile bringt einen manchmal auf blöde Ideen

Nun sitze ich hier und bin gefesselt an den Ort von dem ich doch so unbedingt so schnell wie möglich weg wollte. Bequemlichkeit kehrt ein. Eine Stunde am Tag ein bisschen kreativ sein, essen, in der Sonne liegen und sich unterhalten, streiten über dies und das- dafür auch noch bezahlt werden und zwar ziemlich gut. Das hört sich wunderbar an. Endlich kann ich die Dinge tun für die man eigentlich niemals Zeit hat. Ich klebe Fotos von längst vergangenen Feten in Alben und erinnere mich an die tollsten Momente, die zwischen diesen 13 schrecklich langen Jahren Schule, lagen. Das Schweben in alten Erinnerungen machen einem wieder bewusst das selbst die bewegendsten Gefühle ein Ende haben. Gefühle sind immer an Momente geheftet. Natürlich bleibt immer etwas zurück- mindestens ein bisschen Melancholie, aber selbst die größte Liebe reiht sich ein in die lange Reihe großer Glücksgefühle, tiefer Trauer und alldem was dazwischen liegt.  Es gibt kein Grund in Mitleid zu versinken, die Achtung vor sich selbst zu verlieren- auch nicht für den tollsten Kerl, für den perfekten Kerl- wenn man einmal davon absieht, dass er uns nicht liebt. Es werden neue Momente kommen, neue Gefühle und hoffentlich bald auch andere Solisten. Das kleine Orchester, das man hier vorfindet, hatte noch nie viele Gitarristen. Dazu hatte ich dann auch noch 'ne wirklich blöde Idee. Ich dachte umso schneller ich renne, umso mehr Abkürzungen ich nehme, desto schneller fühle ich mich frei, desto schneller komme ich los von diesen kreischenden Gitarren in meinem Herzen. Das ging leider nach hinten los:  stattdessen fiel ich in den Orchestergraben und jetzt habe ich mir die Bänder gerissen und sitze hier noch tiefer fest. Manchmal da gibt es wirklich Anlass an Schicksal zu glauben oder zumindest an eine gewisse Ironie, die in alldem liegt. Jetzt habe ich gerade noch so eine blöde Idee- ich schreibe hiermit eine Kontaktanzeige. Suche Gitarristen mit Leidenschaft, rebellischen Gestus (sprich mindestens lange Haare) und Idealismus. Außerdem sollte er über einen starken Charakter (sprich niemanden brauchen um glücklich zu sein) und spontane, verrückte Ideen verfügen.  Bei Interesse schreibt man mir bitte einen netten Kommentar.

3.5.08 23:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung