"Heute Nacht habe ich von dir geträumt"

Jede Nacht komme ich in letzter Zeit nach Hause, manchmal ist es noch früh, manchmal schon hell, aber niemals lege ich mich schlafen. Letztes Wochenende versuchte ich festzuhalten wie glücklich ich an diesem einen Abend gewesen bin. Ich war wieder vereint mit den zwei mir wirchtigsten Freunden- nur für einen kurzen Moment. Es war wunderbar hoffnungsvoll  lachen zu können.

In dieser Nacht habe ich geträumt ich könne fliegen. Es war ganz einfach. Ich stand im Wohnzimmer und konzentrierte mich darauf, dass meine Füße vom Boden abhebten. Nach einem kurzen Moment der Anstrengung schaffte ich es. Ich hebte ab und flog durch die offene Terassentür ins Freie. Im Garten versuchte ich an Höhe zu gewinnen, nahm all meine innere Energie zusammen und entfernte mich weiter und weiter vom Boden. Ich konnte es kaum glauben. Alles war so real- ich konnte fliegen ohne das mir je Flügel gewachsen wären.

Ich habe immer wieder diese Träume. Irgendwann gelange ich immer an diesen Punkt an dem alles so real ist.An diesem Morgen blickte ich in den Spiegel und meine Haare waren kurz, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich sie selbst geschnitten oder sie jemand anderen hätte schneiden lassen.

Ein anderer Morgen: In der Stadt stehe ich vor einem Geschäft, das Wolle und all diese Dinge, die man zum nähen braucht, verkauft. Ich gehe hinein und sehe, dass einer von ihnen dort arbeitet. Als ich das Geschäft verlassen habe sehe ich ihn wie er, an die Tür gelehnt, mich ansieht. Er sieht ungeheuer gut aus.  Seine Haare liegen wie immer wunderbar- einzelnen Stränen fallen ihm in sein Gesicht. Doch etwas ist anders: Er lächelt, er lächelt ohne dabei betrunken zu sein.  Alles erscheint total real.

Dann wache ich auf. Ich kann nicht fliegen, meine Haare sind noch lang und ich weiß meine Liebe ist gefangen in Gedanken.

 Es gibt Menschen, die einen immer schon anziehen. Man weiß man hat es mit Idioten zu tun, aber das ist einem egal. Man muss sie nicht heiraten, man will ihnen einfach nur Nahe sein. Sie werden einem die Herzen brechen, aber das  sind sie wert. Ein bisschen Glanz soll von ihnen auf uns herabfallen.  Man himmelt sie an. Wenn man sie kennen lernt, wird man verlernen sie anzuhimmeln. Wir haben es niemals mit Engeln zu tun- alles nur Menschen. Ich will nur eine Nacht- eine Nacht mit einem Engel.

Ich kaufe mir die Bücher, die sie mögen. Ich höre die Musik, die ihnen gefällt. Ich schaue mir die Filme an, die sie begeistern. Manchmal fahre ich in die Länder, die Städte, die Dörfer aus denen sie kommen. Immer in der Hoffnung ihnen zu begegnen und ihnen vielleicht sagen zu können "Heute Nacht habe ich von dir geträumt".

18.5.08 21:21

Werbung


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(17.10.08 12:32)
von wem denn?


(28.12.10 11:22)
konstantin


(28.12.10 11:40)
der große?


(28.12.10 12:20)
der kleine


(28.12.10 16:09)
phillip


(30.12.10 12:16)
max

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung